Aktuelles

Reaktion auf den Ärztestreik (Leserbrief an RNZ vom 05.10.23)

 

Laut Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach verdienen die niedergelassenen Ärzte bereits sehr viel und sollten nicht klagen.

Was Herr Professor aber nicht erwähnt ist, dass seine Zahlen unsere Brutto-Einkünfte pro Praxis darstellen. Die Kosten, wie Miete, Heizkosten, Personal und Praxisbedarf müssen davon noch bezahlt werden.

Diese völlig verzerrte Darstellung führt zur Stimmung gegen uns, Ärzte.

Wir dürfen laut Aussage des BMG nicht an der Behandlung von Patienten verdienen…
Woran den dann?
Wir leben doch nicht von Luft oder Liebe.
Nein wir verdienen, wenn ein kranker Mensch an die Tür klopft. Scheinbar ist dieser Umstand verwerflich. Und ja wir verdienen mehr Geld als Otto Normalverbraucher. Wir haben eine lange Ausbildung hinter uns und wir alle übernehmen Verantwortung. Für die Patienten aber auch für unsere Angestellten MFA und auch die für uns arbeitenden Ärzte. Wir führen ein Unternehmen welches nicht nur nach medizinischen Maßstäben auskommen muss. Nein es muss auch den betriebswirtschaftlichen Dingen der Welt standhalten!
Wenn Preise steigen können wir unsere Preisliste nicht einfach anpassen und weitergeben, wie es überall passiert. Wir bekommen immer nur das, was das Honorar uns vorgibt.

Wir vergleichen mal 2017 bis 2022 und blenden Corona aus.

 Ein Paar Zahlen:

- Anstieg Finanzierung ambulante Medizin: 10,5% , aber Inflation 16 %.

Und die Einnahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung sind von 234 auf 289 Milliarden 23,5% gesiegen.

- bei den Privatversicherungen haben wir ein Vergütungssystem aus 1996! Inflation seither 55%.

Gesundheit ist in unserer komplexen Welt ein wertvoller Besitz. Damit wir alle unser Leben frei nach den eigenen Wünschen gestalten können, arbeiten wir engagierte ÄrztInnen jeden Tag mit Leidenschaft für das körperliche und geistige Wohlbefinden ihrer PatientInnen, aber die Bezahlung unsere Leistungen sollte schon gerecht sein.

 

Drs./NL Albertus Arends

Facharzt für Allgemeinmedizin

Stellvertretender Vorsitzender der Ärzteschaft Heidelberg

 

COVID-19-Impfung: Booster? neue STIKO-Empfehlung

Die Empfehlungen zur COVID-19-Impfung wurden in die aktuellen STIKO-Empfehlungen integriert. Wie das Epidemiologische Bulletin 21/2023 ausführt, wird allen Personen ab 18 Jahren eine Basisimmunität bestehend aus drei Antigenkontakten (Impfung oder Infektion, aber mit mind. zwei Impfstoffdosen) empfohlen. Zudem empfiehlt die STIKO Personen mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe (Personen im Alter ≥ 60 Jahre, Personen ab dem Alter von 6 Monaten mit relevanten Grundkrankheiten, BewohnerInnen in Einrichtungen der Pflege), einem erhöhten arbeitsbedingten Infektionsrisiko (medizinisches oder pflegerisches Personal) sowie Familienangehörigen und engen Kontaktpersonen von Personen unter immunsuppresiver Therapie, die durch eine COVID-19-Impfung selbst nicht sicher geschützt werden können, weitere Auffrischimpfungen – i.d.R. im Abstand von ≥ 12 Monaten zum letzten Antigenkontakt, vorzugsweise im Herbst.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 21/2023 (PDF, 4 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 20.09.2023

Stellvertretender Vorsitzender der Ärzteschaft HD

Am 25.01.2023 wurde Drs./NL Albertus Arends wieder als Stellvertretender Vorsitzender der Ärzteschaft Heidelberg gewählt.

Wir suchen eine MFA (m/w/d)

Wir suchen zur Vergrößerung unseres Teams eine MFA mit abgeschlossener Ausbildung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung !

Was wir bieten:

  • einen modernen und langfristigen Arbeitsplatz
  • ein harmonisches, dynamisches sowie hochmotiviertes Team
  • abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten

Was wir uns wünschen:

  • Freundlichkeit, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit
  • Spaß am Umgang mit Menschen
  • PC Kenntnisse
  • allgemeinmedizinische Kenntnisse sind von Vorteil aber keine Voraussetzung

Art der Stelle:

Teilzeit, Vollzeit, Minijob

Ab sofort möglich: Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten (m/w/d)

Wir sind auch offen für Wechsler während des Schuljahres.
Ab sofort kannst Du im Rahmen einer Ausbildung Teil unseres Teams sein!

Wir bieten:

  • einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Ausbildungsplatz mit Übernahmechance
  • eine faire und leistungsgerechte Vergütung
  • einen zentralgelegenen Arbeitsplatz
  • eine Praxiskultur die auf Sozialkompetenz und Chancengleichheit ausgerichtet ist

Wir wünschen uns:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • einen guten Abschluss der Haupt- oder Realschule
  • ein langfristiges Engagement

Art der Stelle:

Vollzeit (ggf. Teilzeit nach individueller Rücksprache)

Corona-Impfungen  2023

Anfragen Impfung/Auffrischungsimpfung gegen SARS CoV-2


Gerne dürfen Sie sich telefonisch unter 06221-472887 nach einem Termin erkundigen, schreiben eine E-mail: info(at)praxis-arends.de  oder vereinbaren Sie diesen persönlich vor Ort.

Weitere Informationen unter: https://www.dranbleiben-bw.de/

Freundliche Grüße 
Ihr Praxisteam Arends


Youtube: RNZ-Forum mit als Gast drs/NL A. Arends

Beim RNZ-Forum am 16. November 2021 im Theater Heidelberg ging es um die aktuelle Pandemiesituation in der Rhein-Neckar-Region und Heidelberg. Die Themen von Chefredakteur Klaus Welzel sind unter anderem die Lage auf den Intensivstationen, die Situation für die Pflegenden, was und wann Impfen noch etwas bringt und wie man Skeptiker doch noch überzeugt.

https://www.youtube.com/watch?v=XLRmGvaxxaM

Weitere Artikel mit drs./NL Arends in RNZ :

Corona-Experten fordern Impfpflicht (plus Video)https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-heidelberg-corona-experten-fordern-impfpflicht-plus-video-_arid,773419.html

https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-auch-bei-den-booster-impfungen-muss-priorisiert-werden-_arid,770938.html

Swiss Cheese Model of COVID-19

Es kommt nicht so sehr auf die eine perfekte Maßnahme an, sondern die Kombination der einzelen Maßnahmen.

Das Scheibchenmodell der COVID-19 Abwehr
medialibrary/2021/11/Impftermine_Region_Heidelberg.pdf

Am 11.05.2020 eröffneten OB Prof. Dr. Würzner und drs/NL Albertus Arends offiziell die zentrale Fieberambulanz Heidelberg.

▸ Weiterlesen

Fieberambulanz Heidelberg - Albertus Arends

Praxis-Fortbildung

Unsere Praxis nimmt an der KWBW Verbundweiterbildung teil.

https://www.weiterbildung-allgemeinmedizin.de/

Drs./NL A. Arends hat erfolgreich den DTG- Kurs Reisemedizin abgeschlossen. Die Praxis Arends hat die Zulassung als Gelbfieber-Impfstelle.

▸ Weiterlesen

Reisen

Terminservice und Alternativen

Das Portal SchnellzumArzt bietet wichtige Informationen und Diskussionen zum aktuellen Thema Terminservice und Termine bei Fachärzten.

Folgen Sie diesem Link: http://www.schnellzumarzt.info.

Unsere Meinung zur Maßnahmen in der Corona-Pandemie (September 2021):

1. Testen: benötigen wir weiterhin!

Der Ausgangspunkt für alle Szenarien: Lassen Sie sich bei Beschwerden testen, auch wenn Sie bereits geimpft sind. Schließlich schützen Impfstoffe „nur“ etwa 70 bis 90 Prozent vor einer Ansteckung. Und obwohl dies in der Regel nur leichte, grippeähnliche Beschwerden verursacht – die Impfstoffe schützen sehr gut gegen schwere COVID-19-Infektionen – können Menschen das Virus dann weitergeben.

2. Die Zahl der Infektionen: soll man nicht vergessen

Dass die Gesundheitsversorgung nicht überlastet wird, war schon immer das Ziel der Corona-Politik. Inzwischen scheint die Regierung immer weniger darauf zu achten, wie viele Menschen Corona bekommen, ohne ins Krankenhaus zu landen.

Schließlich lauert die Gefahr, dass man eine neue Welle weniger schnell kommen sieht. Wer erst bei steigender Zahl der Krankenhauseinweisungen Anpassungen vornimmt, ist eigentlich zu spät.

3. Gesundheitswesen: bereits überlastet

Es ist denkbar, dass eine signifikante Welle der Epidemie zum Anstieg der Krankenhaus- und Intensivstation-Belegungen führt. Schließlich ist es Herbst-/Winterzeit, Hochsaison für Atemwegsviren. Und es gibt immer noch viele nicht geimpfte Personen.

Darüber hinaus scheint eine extra schwere Grippesaison zu kommen.

Das Gesundheitswesen arbeitet bereits an seinen Grenzen. So werden beispielsweise Operationen und Behandlungen nachgeholt, die bisher verschoben wurden und kämpfen die Krankenhäuser mit Personalmangel und einer hohen Arbeitsunfähigkeitsquote.

4. Die Lockerungen: zu früh?

Lockerungen sind in Ordnung, aber bitte in Schritten, damit man in der Zwischenzeit sehen kann, wie es läuft und wie die Zahlen sich entwickeln.

5. Die Ungeimpften: Wütend werden funktioniert nicht

Respektieren und anerkennen Sie die Legitimität unterschiedlicher Meinungen/Wahrnehmungen, verhindern Sie die Ausgrenzung von Personen/Gruppen.

Sie wollen die Leute mitnehmen. Und dann ist es kontraproduktiv zu sagen, dass es egoistisch ist, nicht geimpft zu werden. So erreichst man nur, dass die Leute mehr Widerstands aufbringen.

Darüber hinaus gibt es unzählige Gründe, warum Menschen sich nicht impfen lassen.

drs./NL Albertus Arends

Akupunktur

Die Akupunktur-Behandlung wird als IgEL-Leistung angeboten. Rückenschmerzen und andere Bewegungsapparat-Schmerzen sind Indikationen für die Akupunktur-Behandlung. Für weitere Informationen fragen Sie bitte in der Praxis nach.

Akupunktur kann bei den verschiedensten Beschwerden schonend eingesetzt werden.

IGeL-Monitor

Individuelle Gesundheitsleistungen, kurz IGeL, kann man verschieden definieren: Im normalen Sprachgebrauch ist es üblich, IGeL als „Selbstzahlerleistungen“ zu bezeichnen, und damit alle Leistungen zu meinen, die ein Patient in der Praxis selbst zahlen muss.

Wollen Sie sich über eine bestimmte IGeL informieren? Über dieser Link bekommen Sie ausführliche, wissenschaftlich fundierte Antworten auf die Fragen: Ist sie nützlich? Kann sie schaden? Wie bewerten wir sie? Link zur IGeL-Monitor Seite.

Stiftung Praxissiegel e. V. wurde im Jahr 2004 gemeinsam von der Bertelsmann Stiftung und TOPASGermany e. V. gegründet. Die Bertelsmann Stiftung ist eine der größten privaten Stiftungen in Deutschland, die sich für das Gemeinwohl einsetzt. TOPAS Germany e. V. entwickelt europäisch abgestimmte Modelle zur Qualitätsförderung.

▸ Weiterlesen

Zentrum für Reisemedizin

Wir geben Ihnen Informationen zu Reiseländern und Krankheiten. Wir besitzen die aktuelle reisemedizinische Meldungen aus erster Hand.

Durch regelmäßige Fortbildungen können wir eine qualifizierte Beratung für unsere reisende Patienten anbieten; wenn nötig computer-gestützt.

Interview zu Maskenpflicht in der RNZ 2021

"Befreiung von der Maskenpflicht macht nur bei wenigen Patienten Sinn"

Hausarzt Albertus Arends im Interview - Wann ein Attest gerechtfertigt ist und wann das Gemeinwohl vorgeht - Möglichst viele Menschen sollten ihren Beitrag leisten!


Weiterlesen auf RNZ.de

Fieberambulanz Heidelberg drs/NL A. Arends

Start der Corona-Impfungen in Hausarztpraxen

Am 7. April 2021 haben wir die ersten Dosen Comirnaty von Biontec/Pfizer verimpft.

Das Bild zeigt die Übergabe der Impf-Vials von der Apotheke Reischmann an Praxis Arends.

Wir sind froh, dass wir endlich in unseren Praxis impfen dürfen. Jetzt bräuchten wir nur noch ausreichend Impfstoff!

Die Fieberambulanz in Kirchheim am Messplatz schliesst

Die Fieberambulanz haben Heidelberger Ärzte zusammen mit Stadt, Gesundheitsamt, Feuerwehr, der Kassenärztlichen Vereinigung und dem deutschen Roten Kreuz am 6. Mai 2020 eingerichtet, um mutmaßlich infizierten Menschen eine separate Anlaufstelle zu schaffen. Kurz darauf wurde zusätzlich eine Drive-In-Abstrichstelle geschaffen, die hauptsächlich durch Mitarbeiter des Roten Kreuzes betrieben wird. "Anfangs wurden im Durchschnitt 15 bis 20 Patienten täglich in der Fieberambulanz ärztlich untersucht und bei Bedarf mittels PCR getestet.

Die Inzidenz ist  momentan noch sehr niedrig und wir haben nach wie vor die Corona-Schwerpunktpraxen, in denen sich Menschen testen lassen können, so dass wir vorübergehend die Fieberambulanz schliessen können.

https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-inzidenz-steigt-fieberambulanz-schliesst-_arid,713533.html

Betrifft: Impfaktion "(H)Astra la vista" am Mittwoch, den 16.06.2021 in der St. Bonifatius-Kirche, Wilhelmsplatz, Weststadt, Heidelberg

Am 16.06 haben wir annähernd 600 Dosen AstraZeneca verimpft und bedanken uns bei Allen die diesen Tag zu einem Erfolg haben werden lassen !

Wir versuchen am 8. September 2021 (12 Wochen nach der 1. Impfung) die Zweitimpfung zu organisieren.

Welchen Impfstoff und wie viel Impfstoff wir geliefert bekommen ist noch unklar.

Wir werden Sie auf diesen Seiten zeitnah über weitere Aktionen informieren.

Praxisteam Arends